Wie sich die Preise für die Aquarell-Originale errechnen

Bei der Preisfindung für die Bilder habe ich mich von Anfang an bemüht, eine gute Balance zu finden. Zwischen dem, was ein Originalbild eines Künstlers üblicherweise kostet und dem Umstand, dass ich so viel Bock drauf habe, dass ich sie am liebsten verschenken würde. Einfach nur, um für Dich malen zu dürfen und Deinem Vertrauen und Deiner Offenheit zu begegnen.

Die harten Zahlen und Fakten

„Der Markt“ macht es mir da einfach. Es gibt eine simple, anerkannte Formel, mit der man den Preis für ein Originalbild berechnen kann: Man addiert die Breite und die Höhe des Bildes. Und diese Summe multiplizierst Du mit einem Künstlerfaktor. Also kostet ein Bild mit einem Künstlerfaktor von zum Beispiel 10 und in der Größe DIN A3 nach dieser Formel 717 Euro: (29,7 + 42) x 10. So einfach so gut.

Und der weiche Künstler

Aber wie setzt man den Künstlerfaktor fest? Dieser ergibt sich aus verschiedenen sehr weichen und interpretierbaren Dingen: Die Erfahrung des Künstlers, seine Bekanntheit, verwendete Maltechnik und so weiter. Dieser Wert ist also eher ein Bauchgefühl. Ist man jetzt nicht unbedingt ein blutiger Anfänger – was ich mal nonchalant für mich in Anspruch nehme – startet aber trotzdem gerade damit, Aquarell-Kunst auch als Business zu verstehen, liegt dieser Künstlerfaktor mindestens bei einem Wert von 5. Demnach müsste das bei Euch beliebteste Format von 30 x 40cm bei einem Preis bei 350,00 Euro liegen. Wer meine Preistabelle im Kopf hat (Danke, Superfans!) weiß aber: Ich biete das für 230,00 Euro an? Das entspricht dann einem Faktor von 3,28571. So viel dazu …

Aber warum nur 230,00 Euro? Eben, weil ich total Bock drauf habe das zu machen. Und, da bin ich auch ganz transparent, dass ich (noch) nicht davon leben muss. Die Idee ist schon, auf absehbare Zeit damit einen wesentlichen Teil meines Lebensunterhaltes zu verdienen. Aber noch nicht und nicht mit diesen Formaten. (Dazu bald mehr. Soviel sei verraten: Das wird … groß.) Also habe ich den Preis solange gesenkt, bis es mir ein kleines bisschen weh tat, für die Zahl an Euro ein Bild, an dem ich viele Stunden gearbeitet habe und das ich auch bis dahin vermutlich ins Herz geschlossen habe, ziehen zu lassen.

(Bitte beachte, dass ich zum 1.9. die Preise anpassen werde. Genauere Infos dazu im August. Im Prinzip geht alles eine Stufe hoch. Zum Beispiel wird dann das 24 x 32 cm Aquarell 230,00 Euro kosten und das 30 x 40 cm geht für 350,00 Euro an Dich.)

Dankenswerterweise möchte ich damit abschließen, dass Ihr mir auch immer wieder schreibt, dass Ihr genau wisst, dass meine Kunst dies wert ist. Und dass die eine oder andere lieber noch ein wenig spart. Das ist großartig.

Für wen das dennoch zu viel Geld ist – was ich gut verstehen kann, weil: Das ist es ja, viel Geld – diejenigen möchte ich darauf hinweisen, dass es auch immer wieder Promotions oder Gewinnspiele gibt. Teils mit deutlichen Rabatten, gelegentlich sogar kostenlosen Bildern.

Vielen Dank für Eure Zeit, das hier zu lesen. Und natürlich für Euer Interesse an meiner Kunst. Neben all dem, worum es in diesem Post geht, ist das der wesentliche Antrieb für mich. Danke, dass Du hier bist.

Und bei Fragen: Immer fragen.

Gruß aus Bielefeld
Markus